Bundesliga: Spitzenspiel am Freitagabend

Foto: jarmoluk / pixabay

Foto: jarmoluk / pixabay

Wenn Hoffenheim und Dortmund Freitagabend ihre Kräfte messen, wird es auf jeden Fall spannend. Zwei taktisch stark eingestellte Mannschaften kämpfen um die Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Die Rollen scheinen dabei zumindest in den Wettbüros klar verteilt.

Die Begegnung Hoffenheim gegen Dortmund ist auch die Begegnung Nagelsmann gegen Tuchel. Nicht nur wegen der häufig erzählten Geschichte, dass Tuchel den mit 20 Jahren zum Sportinvaliden gewordenen Julian Nagelsmann unter seine Fittiche nahm und ihm zu einer Trainerkarriere riet. Sondern auch, weil beide ihren Vereinen sehr erfolgreich ihren Stempel aufdrücken konnten. Ein Aufeinandertreffen gab es bereits zwischen den Trainern. Trotz Halbzeitführung konnten die damals noch akut abstiegsbedrohten Hoffenheimer die Niederlage gegen Tuchels Borussia nicht verhindern.

Ungeschlagene Hoffenheimer fordern wankelmütige Dortmunder

Diese Saison sind die Vorzeichen anders. Auch nach 14 Spieltagen hat es noch keine Mannschaft geschafft, Hoffenheim zu schlagen. Nach dem Ausrutscher Leipzigs in Ingolstadt sind die Sinsheimer damit die letztverbliebene deutsche Profi-Mannschaft, die das von sich behaupten kann. Aktuell steht das Team von Nagelsmann damit auf dem vierten Platz und somit zwei Plätze vor der Borussia. Diese leistete sich bereits Licht und Schatten. Mal überragend, wie beim 5:1 über Wolfsburg, mal enttäuschend, wie bei der Niederlage gegen Frankfurt. Dem Perfektionisten Tuchel platzte aufgrund dieser Schwankungen bereits mehrfach der Kragen. So soll es noch in dieser Trainingswoche zu einigen energischen Worten in Richtung von Marco Reus und Mario Götze gekommen sein.

Wer ist der Favorit?

Die Favoritenrolle liegt eher bei den Dortmundern. Sie haben auf dem Blatt das besser besetzte Team und konnten in dieser Saison schon absolute Spitzenleistungen abliefern. Dazu ist ein Sieg für die Borussia Pflicht, sollte sich der Rückstand auf das Spitzenduo Bayern und Leipzig nicht vergrößern. Dieser beträgt acht Punkte, deutlich zu viel für die hohen Ansprüche. Die Buchmacher sehen Dortmund sogar als klaren Favoriten. Das Online-Wettportal bwin beispielsweise bietet für einen Sieg der Westfalen eine Quote von 1,7, die TSG hingegen gilt als deutlicher Außenseiter (4,4). Allerding gibt es bereits bei einem Unentschieden das 3,9-fache des Einsatzes zurück. In Kombination mit der 100-Euro-FreeBet-Aktion und der Annahme, dass Hoffenheim mit einem Unentschieden wohl sehr gut leben könnte, eine vielversprechende Ausgangslage. Für Hoffenheim wäre es eine tolle Geschichte, ungeschlagen in die Winterpause zu kommen. Nach dem Fast-Abstieg letzte Saison käme das Erreichen der Europa-League zudem bereits eine kleinen Sensation gleich. Dafür reicht ein Punkt gegen Dortmund. Für den Perfektionisten Tuchel hingegen wäre das Unentschieden hingegen sicher zu wenig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.