FC Bayern München folgt Bremen ins DFB-Pokalfinale 2010

Das DFB-Pokalfinale lautet: Werder Bremen gegen FC Bayern München. Die Münchner konnten sich heute im DFB-Pokalhalbfinale gegen den FC Schalke 04 in der Verlängerung mit 1:0 durchsetzen.

In einer schwachen Partie zwischen dem FC Bayern München und dem FC Schalke 04 konnte sich keins der beiden Teams in den regulären 90 Minuten des DFB-Halbfinalpokalspieles durchsetzen. Trotz einiger Torchancen, konnte kein Team den Ball in der erste und auch zweiten Halbzeit hinter die Torlinie befördert.

Die logische Konsequenz: Verlängerung! Allerdings brachte auch diese keine entscheidende Änderung im Spiel der beiden Mannschaften. Man belauerte sich zwar, ein wirkliches Risiko ging aber weder Bayern noch Schalke ein. So überraschte es auch nicht, als auch die erste Hälfte der Verlängerung torlos endete. Die Zuschauer wurden wirklich auf die Probe gestellt und mussten sich mit magerer Kost zufrieden geben.

Und auch die zweite Hälfte der Verlängerung fing nicht anders an, wie die erste aufgehört hatte. Zwar häuften sich nun die Chancen durch Unkonzentriertheiten der jeweils anderen Mannschaft, eine große Torchance sprang aber nicht raus. Erst als Robben in der 112. Minute den Turbo anwarf und die Schalker-Hintermannschaft schwindelig spielte, musste Neuer das erste Mal im Spiel hinter sich greifen. Es zeichnete sich schon ab, dass, wenn jemand dieses Spiel entscheiden sollte, es nur durch ein Ausnahmespieler mit einer Einzelaktion, wie eben jene von Arjen Robben, geschehen würde. Schalke hatte nach dem 1:0 der Bayern nicht wirklich mehr etwas dagegen zusetzten.

Damit ziehen die Bayern nun schon zum 17. Mal ins DFB-Pokalfinale ein!

1 Kommentar

  1. Philipp

    Für mich war das mal wieder ein typischer Bayern Sieg. Nicht gut gespielt, durch die individuell besseren Spieler aber gewonnen. In genau solchen Spielen reicht eben eine gute Aktion und das Spiel ist entschieden.

    Allerdings müssen sich die Schalker an die eigene Nase fassen. Wer über weite Strecken des Spiels so defensiv spielt, muss damit rechnen, dass eine Einzelaktion des Gegners reicht. Insbesondere, wenn beim Gegner solch geniale Spieler wie Robben oder Ribery spielen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.