Champions League-Finale 2017: Real oder Turin, wer holt den Henkelpott?

Champions League

Foto: Mick Baker / flickr.com

Während Juventus gegen den Finalfluch ankämpft, kann Madrid Historisches schaffen. Das Champions-League-Finale ist wie immer ein Spiel der Superlative.

Bereits am 17. Mai konnte Juventus das erste Mal jubeln: Durch ein 2:0 gegen Lazio gewannen die Turiner die Coppa Italia. Am vergangenen Wochenende dann konnte der zweite Titel gefeiert werden: die italienische Meisterschaft. Wenn am kommenden Samstag Gianluigi Buffon auch noch die Champions-League-Trophäe in den Himmel recken könnte, wäre das Triple perfekt. Doch dafür müssen die Italiener zunächst den eigenen Finalfluch schlagen. Schließlich verlor die „Alte Dame“ ihre letzten vier Endspiele in der Champions League, zuletzt 2015 gegen den FC Barcelona.

Kein klarer Favorit

Die Triple-Party verderben will außerdem Real Madrid. Die Königlichen wurden zwar ebenfalls Meister, in der Copa del Rey schieden sie allerdings überraschend gegen Celta Vigo aus. Trotz dieses Makels spielen auch die Madrilenen eine enorm starke Saison. Den Favoriten in diesem Aufeinandertreffen zu bestimmen, ist demzufolge nicht leicht. Nicht nur Fans und Experten, sondern auch die Buchmacher sehen die beiden Kontrahenten auf Augenhöhe. Beim Sportwettenanbieter bwin beispielsweise liegt die Quote auf einen Sieg von Juve bei 2,75. Real liegt mit 2,65 fast gleichauf. Wer für sich dennoch einen Favoriten auserkoren hat, kann bei bwin zurzeit übrigens von einer Neukundenaktion profitieren, bei der für die erste Wette der Gewinn von bis zu 100€ verdoppelt wird. Bei Verlust gibt es den kompletten Einsatz zurück. Mehr Infos dazu gibt es hier.

So ausgeglichen wie die Quoten wird auch das Spiel erwartet. Im Halbfinale konnte sich Juve souverän mit 2:0 und 2:1 gegen das Überraschungsteam aus Monaco durchsetzen. Real fertigte hingegen den Lokalrivalen Atlético zuerst mit 3:0 ab und zitterte im Rückspiel nur kurz, bevor Isco noch vor der Pause das Weiterkommen besiegelte. Turin hat mit einem Gianluigi Buffon im dritten Frühling einen überragenden Rückhalt mit einer nicht minder überragenden Abwehrreihe vor sich, wogegen Christiano Ronaldo für Madrid einmal mehr Tore am Fließband schießt.

Real kann Geschichte schreiben

Selbst beim Blick in die Historie lässt sich kein Favorit erkennen. In 13 Aufeinandertreffen in der Champions League siegte Juve bei zwei Unentschieden sechs mal, Real fünf mal. Das letzte Duell – im Halbfinale vor zwei Jahren – ging jedoch knapp an die Bianconeri aus Italien: Einem 2:1-Heimsieg folgten ein 1:1 in Madrid und der Einzug ins Finale.

Während Juventus endlich mal wieder einen Titel in der Königsklasse erringen möchte, kann Real hingegen Historisches schaffen. Seit Einführung der Champions League zur Saison 1992/93 konnte noch kein Verein seinen Titel verteidigen. Vier Teams schafften es im Jahr nach dem Triumph erneut ins Finale, sie alle scheiterten dort jedoch. Den Mythos des nicht zu verteidigenden Champions-League-Titels zu besiegen, wäre für die Königlichen aus Madrid ein weiterer Meilenstein in der unglaublichen Geschichte des Klubs.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.